Veröffentlicht am: 5. April 2013

Im Rahmen des Religionsunterrichts besuchten die Schüler/innen der 4NHK am 4. April 2013 die Erzabtei St. Peter in Salzburg. Das Kloster St. Peter ist das einzige Kloster im deutschsprachigen Raum, welches seit seiner Gründung durch den Heiligen Rupert im Jahr 696 ohne Unterbrechung besteht. Bruder Georg – ein Pongauer und Onkel einer Mitschülerin – führte uns durch das Kloster. Zu Beginn erklärte uns Bruder Georg die Grundregel der Benediktiner: ORA ET LABORA (Bete und Arbeite). Dann erklärte uns Bruder Georg, worum es im Leben als Mönch geht und was ihn bewogen hat, Mönch und Priester zu werden. Anschließend zeigte uns Bruder Georg den Kreuzgang, die Marienkapelle und die Stiftskirche. Mitten im Trubel der Salzburger Altstadt gibt es hier einen Ort der Ruhe und Kontemplation. Zum Schluss trafen wir uns noch im romanischen Saal, wo wir noch verschiedene Fragen an Bruder Georg stellten. Dabei erfuhren wir, dass St. Peter auch ein Wirtschaftsbetrieb ist und ein Mönch sich auch im Bereich der Buchhaltung auskennen sollte. Wir danken Bruder Georg, dass er sich für uns Zeit genommen hat und wünschen ihm viel Freude mit seiner Berufung.