Veröffentlicht am: 8. April 2013

Vietnam – ein aufstrebendes Land

Ende Februar 2013 besuchte uns Herr Wolfgang Stolzlechner und erzählte uns diesmal von Vietnam. Mit dabei waren die 1AHK, die 2AHK und die 2NHK.

In einer tollen PowerPoint-Präsentation und mit vielen Videos und Musik brachte uns Herr Stolzlechner das südostasiatische Land näher.

Von Saigon aus besuchten wir mit Herrn Stolzlechner das Mekong Delta. Der Mekong ist auch zugleich der längste Fluss des Landes. Dann ging die Reise weiter in das Bergdorf  Da Lat. Diese Landschaft ist völlig konträr zu jener im restlichen Land. Viele Vietnamesen verbringen hier ihre Flitterwochen.

Als nächstes Ziel stand die Hauptstadt Hanoi am Reiseplan. Die ist im Gegensatz zu Saigon noch viel kommunistischer geprägt. Weiter reisten wir in die Halong-Bucht mit ihrer atemberaubenden einzigartigen Natur.

Am meisten beeindruckten uns an dem Vortrag aber Erzählungen über den Vietnam-Krieg und den Freiheitskämpfer Ho-Chi-Minh. Ihm zu Ehren heißt Saigon heute Ho-Chi-Minh-Stadt. Die Nordvietnamesen hatten nämlich im Krieg unter der Führung Ho-Chi-Minhs die Amerikaner in die Flucht geschlagen. Dies gelang vor allem durch die spezielle Kampftechnik der Nordvietnamesen. Sie legten ein hunderte  Kilometer langes Tunnelsystem an und stellten tödliche Fallen auf. Obwohl die Amerikaner die besseren Waffen hatten, waren sie den Viet Cong Kämpfern unterlegen. Auch ein eigenes Mausoleum wurde für den Freiheitskämpfer errichtet. Vietnam war bis 2002 fast nicht bereisbar, doch mittlerweile wird es zu einem beliebten Ziel für Touristen.

Uns hat der Vortrag sehr gut gefallen und wir haben das meiste gut verstanden, obwohl  der Vortragende Englisch gesprochen hat.