Veröffentlicht am: 8. Januar 2015

Ein Freitag Abend im Salzburger Landestheater

Am 14. November machten die 2AHAK und die 2 NHAK einen Ausflug nach Salzburg, um am Abend das Theater „Das Herz des Boxers“ anzusehen.

Im Europark verbrachten wir den Nachmittag mit einem Schaufensterbummel und hatten viel Spaß.

Total spannend war die Busfahrt. Keiner wusste wirklich wohin und der sarkastische Kommentar des Busfahrers machte die Sache nicht besser. Gottseidank sind wir dann doch eine halbe Stunde zu früh beim Theater angekommen und warteten auf den Rest der Klasse. Langsam trudelten sie alle ein und auch die Lehrer Frau Prof. Breymann, Frau Prof. Schaschl, Frau Prof. Kronberger und Herr Prof. Santner kamen pünktlich auf die Minute am vereinbarten Treffpunkt an.

Als jeder die Karte für das Theater erhielt, stellte sich heraus, dass zwei Schüler fehlten. Sie hatten in einem Einkaufszentrum Ihre Einkaufstüten vergessen und mussten diese natürlich holen. Aufgrund der Freundlichkeit der Platzanweiser, durften die beiden Vergissmeinnicht etwas später zur Vorstellung dazustoßen.

Tim Oberließen und Werner Friedl waren die beiden Hauptdarsteller im  Theaterstück „Das Herz des Boxers“, das sehr unterhaltsam war.

Es handelt von dem Teenager Jojo, der aufgrund einer angeblichen Straftat eine gemeinnützige Arbeit im Altenheim ableisten muss. Um sich bei seinen Freunden beliebt zu machen, hatte er den Helden gespielt und  -nicht zuletzt auch um ein Mädchen zu beeindrucken- die Schuld für einen Mopeddiebstahl auf sich genommen. Dafür wurde  Jojo  verurteilt, ohne von seinen Freunden ein Danke zu bekommen.

Im Altenheim lernt Jojo  einen ehemaligen Boxer kennen, der ihm Tipps fürs Leben gibt. Als Gegenleistung hilft Jojo ihm, aus dem Altenheim zu flüchten und seinen Traum zu verwirklichen.

Alles in allem war der Tag richtig schön und ich würde jederzeit wieder mit der Schule ins Theater fahren.

Anna Pichler, 2AHK