Veröffentlicht am: 5. Mai 2015

Mechatroniker beweisen sich bei internationalem Robotik-Wettbewerb

Erstmals nahm die HTL Saalfelden, Abteilung Mechatronik, mit 2 Teams am Robotik–Bewerb BOTBALL teil. Dieser fand im Rahmen der „European Conference on Educational Robotics“ (ECER 2015) vom 27-30. April an der HTL Hollabrunn statt.
Die Wettbewerbsaufgabe des aus den USA kommenden Wettbewerbes wird jedes Jahr neu konzipiert. Die Roboter müssen aus einem vorgegebenen Set, bestehend aus Metall- und Legoteilen, Sensoren und Aktoren, Kameras, zwei Controllern sowie einem handelsüblichen Staubsaugerroboter gebaut werden.
Seit Februar bauten und programmierten die Schüler an ihren Robotern, die verschiedenste komplexe Aufgaben, wie das Einsammeln und Sortieren von Bällen nach Farben, Greifen und Ablegen von am vorgegebenen Spieltisch angeordneten Quadern und Bällen, erfüllen müssen.
Im Rahmen der in englischer Sprache abgehaltenen Konferenz mussten die Teams ihre Roboter vor einer internationalen Jury vorstellen und in wissenschaftlichen Vorträgen ihr Wissen und ihre Erfahrung zum Thema Robotik unter Beweis stellen.
Die beiden Teams aus Saalfelden und St. Johann mussten sich schlussendlich nur knapp im Halbfinale erfahreneren Teams aus Kuwait und Wien geschlagen geben, wurden jedoch für ihre herausragend konzipierten Roboter mit dem Jurypreis ausgezeichnet.

Teamfoto: stehend von links nach rechts: Steiner Andreas, Viehhauser Florian, Rest Michael, Rohrmoser David, Feiersinger Andreas, Bachmann Patrick, Embacher Markus, Auer David;

Sitzend: Söllhammer Thomas, Organisator Dr. Gottfried Koppensteiner, Breitfuß Gregor, Dr. David Miller (Universität Oklahoma)

Prof. Dipl.-Ing. Mathias Rohm
mathias.rohm@htl-saalfelden.at