Veröffentlicht am: 29. Mai 2015

Trickfilmexperten gesucht

20 Schülerinnen und Schüler der 2NHK tauchten am Freitag den 22.05.2015 unter Anleitung einer Medienexpertin in die Welt des Trickfilms ein. Nicht nur der gezeichnete, 3-D-animierte Cartoon ist Grundlage vieler bekannter Trickfilme. Die Plastilin – und Puppentechnik sowie die Legetechnik sind Verfahren, die auf der Stop-Motion-Methode beruhen. D.h. der Gegenstand wird fotografiert, dann einen Millimeter bewegt und wieder fotografiert, sodass am Schluss ein bewegtes Bild, also ein Trickfilm entsteht. Man könnte jetzt glauben: Kinderkram. Doch sogar in Filmen wie Southpark oder auch in Werbespots und Musikvideos wird mit dieser Technik gearbeitet. Sie bietet unzählige Möglichkeiten und ist unerschöpflich, was Ideen und Kreativität betrifft.

Die Schülerinnen und Schüler haben in 4-er Gruppen 5 Stunden gebastelt und gefilmt und hatten sichtlichen Spaß dabei. Und das Ergebnis kann sich sehen lassen. 

Angelika Breymann