Veröffentlicht am: 21. Dezember 2015

„Romeo und Julia“ von Wilhelm Shakespeare

Ein klassischer Theaterbesuch – möchte man meinen….

Wenn man die Inszenierung des Shakespeare Stückes „Romeo und Julia“ im Salzburger Landestheater besucht, muss man sich auf ein modernes, manchmal vielleicht ein klein wenig zu modernes Beziehungsdrama einstellen. Trotzdem gibt gerade diese Inszenierung dem verstaubten Charakter des Stückes eine vollkommen neue Dimension. Die Problematik einer Liebe zwischen verfeindeten Familien, heute zwischen unterschiedlichen Kulturen oder Religionen, ist aktueller als jemals zuvor. Den Vater, der von der Weigerung der Tochter, die ihrem Herzen und nicht dem Wunsch der Familie folgen möchte, empört und außer sich ist, kann man sich nur zu gut auch in der Realität der Jugendlichen von heute vorstellen.
Bleibt nur zu hoffen, dass in der heutigen, aufgeschlosseneren Zeit das Herz den Sieg davonträgt…