Religion ist heute eines der zentralsten Themen unserer Gesellschaft.

Der Religionsunterricht in der BHAK St. Johann im Pongau ist geprägt von Vielfalt, Spannung und Beispielen aus dem täglichen Leben. Religiöse Themen werden den Schülern realitätsnah beigebracht. Die Theorie wird mit Zeitungsausschnitten, Filmen und Präsentation untermauert. Unser Religionsunterricht ist allerdings mehr als nur Bibelkunde. Zentrale Themen sind das Weltverständnis, Ethik, Kultur und allgemein religiöse Themen. Denn nichts ist derzeit wichtiger als zu verstehen, wie verschiedene Kulturkreise auf Welt denken, wenn man die derzeitigen Spannungen auf der Welt betrachtet.

Sandro & Hannes
Grundsätzliche Aspekte des Lebens werden besprochen. Das Verständnis für andere Religionen und Kulturen wird gefördert, was vor allem in unserer Multikulturellen Gesellschaft äußerst wichtig ist. Viele coole Filme werden im Unterricht angesehen und inhaltlich analysiert und interpretiert.

Leonie & Tamara
Im Fach Religion lernt man nicht nur Wissenswertes über die eigene Religion, sondern auch über alle anderen Glaubensrichtungen. Es steht aber nicht nur die Religion selbst im Vordergrund, sondern es wird auch über aktuelle Themen gesprochen. Des Weiteren werden Themen wie Freundschaft, Sinn des Lebens, Glück, Freiheit diskutiert. Dieses Fach ist sehr vielseitig und bietet für jeden Schüler interessante Themengebiete. Man wird auch gut auf das Zusammenleben in der Arbeitswelt vorbereitet.

Thomas
Religion, in diesem Fach lernt man nicht nur über Gott und Glaube, man lernt das Miteinander, sich zu unterstützen und Hilfsbereitschaft. Freundschaft und Freiheit sind in diesem Fach ein großes Thema.
Österreich ist zwar christlich geprägt, doch auf der Welt sind viele Religionen. Man lernt auch viel über andere Religionen, dass mehr Gemeinsamkeiten da sind als man auf den ersten Blick erkennen mag. Denn um das geht es: Miteinander statt gegeneinander. Akzeptieren, verstehen und tolerieren. Darüber, dass jeder Fehler in seiner Vergangenheit gemacht hat, man diese Vergangenheit zwar nicht vergessen sollte, doch vergeben. Nichts und niemand ist perfekt, doch jeder hat gute Seiten in sich.

Das Besondere an diesem Fach ist: Die Noten stehen nicht im Vordergrund, so kann man alle möglichen Fragen im Unterricht diskutieren und gemeinsam weiter kommen.