COOL an der HAK

Kooperatives Offenes Lernen

Ziele ist das Training der in der Wirtschaft geforderten Schlüsselqualifikationen:

  • Sozialkompetenz
  • Selbständigkeit
  • Eigenverantwortung
  • Teamfähigkeit
  • Zeitmanagement

Wie wird COOL umgesetzt?

Die Schülerinnen und Schüler erhalten einmal pro Woche Arbeitsaufträge aus verschiedenen Fächern, die eine Bearbeitungszeit von einer Stunde oder mehr umfassen. In den freien Arbeitsphasen – COOL-Stunden – können die Schülerinnen und Schüler diese Arbeitsaufträge selbstständig in Einzel- oder Gruppenarbeit bearbeiten. Sie können dabei frei entscheiden, wann sie welche Arbeitsaufträge erledigen. Bis zu festgelegten Terminen sind die Aufträge fertig zu stellen. Vor Abgabe treffen die Schülerinnen und Schüler eine Selbsteinschätzung der eigenen Leistung.

Die Schülerinnen und Schüler lernen dabei, sich selbst zu organisieren und eigenverantwortlich zu arbeiten. Sie erlangen Teamfähigkeit durch die Arbeit in Gruppen und Sozialkompetenz, da sie sich gegenseitig helfen können. Sie lernen, sich die Zeit selbst einzuteilen.

Die Lehrerinnen und Lehrer bieten Hilfestellung beim selbstständigen Finden eines Lösungsweges. In COOL-Stunden können Schülerinnen und Schüler individuell sehr gut betreut werden.

Ein wesentliches Element von COOL ist der Klassenrat.

Die Schülerinnen und Schüler diskutieren dabei offen über Themen, die die Klassengemeinschaft und das Schulleben betreffen. Das führt zu einer Verbesserung des Klassen- und Schulklimas und der kommunikativen Fähigkeiten.